photo-of-person

 

Nina D'Elia

Gründerin von TRASHMANSHIP

SWISS STARTCUP CHALLENGE FINALISTIN

TRASHMANSHIP ist hat eine zirkuläre Linie von Möbeln und Wohnaccessoires entwickelt, die unter Wiederverwendung lokaler Bau- und Abbruchabfälle sorgfältig hergestellt werden.

 

WAS SIND DIE VORTEILE IHRES ZIRKULARITÄTS-PROJEKTS?

Die drei Hauptvorteile von TRASHMANSHIP sind:
Wir verbrauchen keine Rohstoffe – wir werten bereits im Umlauf befindliche Materialien wieder auf. Alle unsere Produkte sind recycelt und recycelbar, und Beschaffung, Produktion und Vertrieb bleiben lokal, also alles innerhalb der Schweiz.

 

WARUM NIMMT TRASHMANSHIP AN DER SWISS STARTCUP CHALLENGE TEIL?

Ich nehme an der Swiss StartCup Challenge teil, weil ich mein Projekt dem Markt gegenüberstellen und die öffentliche Meinung hören wollte. TRASHMANSHIP würde sehr von der Sichtbarkeit und von der Finanzierung profitieren.

Wir wollen wirklich weiter mit diesem Projekt experimentieren und vielleicht haben Sie ja etwas Müll, den wir gebrauchen könnten!

Indem Sie für TRASHMANSHIP stimmen, unterstützen Sie ein Unternehmen, das zu 100% aus Kreislaufwirtschaft besteht, also stimmen Sie in der Swiss StartCup Challenge für TRASHMANSHIP!

LES NEWS STARTCUP

PARCE QUE TOUT COMMENCE AUTOUR D’UN CAFÉ